Der Verein

Ursprung

Im Jahr 2012 entstanden die ersten Ideen, einen MegaEvent in München abzuhalten. Die Idee geisterte durch die Stammtische, bis sich ein kleines Team aufmachte erste Ideen zusammenzutragen. Diese Ideen wurden mit der Zeit immer konkreter, so dass sich Anfang 2013 aus einer Umfrage in der Münchner Geocacher-Community ein Kernteam für dieses MegaEvent herausbildete.

Vereinsgründung

Im Kernteam wurde schnell klar, dass eine solche Aufgabe nicht durch eine Gruppe Privatpersonen gestemmt werden könnte. Bei den bisherigen MegaEvents in Deutschland blickte immer schnell die Unterstützung durch ein Touristik-Büro oder eine Stadt durch, aber in München ist an so etwas nicht zu denken. Eine Firma zu gründen kam nicht in Frage und so entschlossen wir uns, an den ideellen Kern unseres Hobby’s anzuknüpfen und einen Verein zu gründen.

Bedenken, Bedenken, Bedenken

Aber Geocachen und Verein? Passt das überhaupt zusammen? Wir sind doch hauptsächlich Individualisten… und dann in einen Verein?

Natürlich scheint sich Geocachen und die „Vereinsmeierei“ erst einmal zu widersprechen, entsprechende Reaktionen aus der Community gab es einige. Mittlerweile müssen wir aber anerkennen, dass Geocachen in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Alleine schon die immer schneller wachsende Zahl von Cachen und die (wahrscheinlich noch schneller) wachsende Zahl von Geocachern führt unweigerlich zu vermehrtem Kontakt mit Muggeln mit den daraus entstehenden Problemen.

Auf der anderen Seite ist unser Hobby eine großartige Art und Weise, seine Freizeit in der Natur zu verbringen. Geocachen ist mit nahezu jedem anderen Hobby zu verbinden. Ob man seine Doserl beim Wandern, Mountainbiken, Bergsteigen, Kanufahren  oder Motorradfahren sucht ist letztlich egal. Der Weg führt nach draußen, in die freie Natur und genau dazu wollen wir Interessierte ermutigen, die mit unserem Hobby vielleicht wieder einen Anstoß für sich entdecken können.